Rapid Prototyping

Markterfolg mit Rapid Prototyping, dem schnellen Prototypenbau


Der Einsatz innovativer Methoden führt zu Zeit- und Kostenvorteilen und damit zum Markterfolg. Die konsequente Anwendung des Rapid Prototyping ist eine Methode, schnell und unkompliziert Prototypen und Modelle bereits in der Planungsphase zu fertigen.
 
Grundlage der Erzeugung dreidimensionaler Prototypen sind die dreidimensionalen CAD-Daten, die für die Nachfolgeprozesse (z.B. Stereolithographie / Selektives Lasersintern) übernommen und aufgearbeitet werden.

Generelle Verfahrensbeschreibung von Rapid Prototyping - Verfahren


3D-CAD-Konstruktionen werden in Volumendaten im CAD-System konvertiert. Das 3D-Volumenmodell für das Rapid Prototyping wird anschließend im PC in Querschnitte aufgeteilt. Die Querschnitte haben dabei eine Schichtdicke von etwa 0,5 bis 2 Zehntel Millimerter. Nach dem übertragen der Daten auf eine Rapid Prototyping - Maschine wird die ursprüngliche Form Schicht für Schicht aufgebaut.

Die Besonderheit der Rapid Prototyping - Verfahren besteht darin, daß zur Herstellung eines Dreisimensionalen Teiles keine Formen gebaut werden oder das Teil in irgendeiner anderen Art mechanisch hergestellt wird. Aus diesem Grund sind Rapid Prototyping - Verfahren deutlich schneller und kostengünstiger als der konventionelle Prototypenbau.